Owl Town’s Bona Dea

 

Züchter: Owl Town’s Shelties
geboren: 15.06.2009
Farbe:
tricolor
Inzuchtkoeffizient: 0,00 %

CEA/PRA/Kat.: frei
HD:
A
MDR1: +/-
Gebiss:
vollzahnig

Größe: 38,5
Gewicht:
7,8kg
Leistung: BH, A1, A2, A3, OB2, Mantrailing
Charakter:
Worcaholic

Sport
Lyrie ist ein wahres Triebschwein und ein Traum für den Sport! Sie arbeitet mit Futter und mit Spielzeug gleichermaßen gut und ist immer zu 150 Prozent dabei. Die BH absolvierte sie als Tagesbeste. Bei ihrer ersten Obedienceprüfung holte sie sich den Klassensieg mit fast voller Punktzahl und schaffte auch bei ihrem ersten OB1 Start sofort die Qualifikation für die OB2. Später wechselten wir hauptsächlich ins Agility – auch dort setzte sie regelmäßig Bestzeiten, wenn wir mal durchkamen 😉 Bedingt durch Studium und mehreren gesundheitlichen Pausen konnten wir leider nie so richtig „angreifen“. Einige Ausbildungsdefizite und mangelndes Training hängen uns aktuell nach, aber wir haben immer noch sehr viel Spaß zusammen! Zuletzt zeigte sie, dass sie auch in einem internationalem Starterfeld bestehen kann (ISAC 2015, 7. Platz von 118 durchgekommenen Teams) 🙂

Aufgrund ihres suizidgefährdeten Temperaments macht sie aktuell – ihrer Gesundheit und meiner Nerven zuliebe – nur in einem wohldosierten Rahmen Agility.

snaclyra1

g175_18

gw2

Seit etwa 1,5 Jahren trailen wir auch sporadisch auf Amateurbasis – aber unter vernünftiger Anleitung. Auch ohne Agilitygeräte vor der Nase kann sie konzentriert und fokussiert arbeiten und hat schon so manchen alt eingessenen Trailer mit ihrer Strebsamkeit überrascht. Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit ihr Talent in dieser Hinsicht gebührend zu fördern 🙂

Über Lyra
Lyra ist mein erster eigener Hund und übertraf alle meine Erwartungen! Ich bin unendlich dankbar, dass uns das Schicksal zusammengeführt hat und ich somit das Privileg genießen kann, einen so unglaublichen Hund zu halten. Sie bewegt sich häufig zwischen Genie und Wahnsinn – sie ist definitiv kein Hund, der gut abschalten kann, aber mit Umweltreizen und viel Trubel trotzdem bestens klarkommt. Das hat sie wohl auch meinem turbulenten Studentenleben in unseren Anfangsjahren zu verdanken.

Sie hat ein bemerkenswertes Körperbewusstsein und von all unseren Hunden defintiv die beste Balance. Klettern, springen, Abstände einschätzen – das gelingt ihr scheinbar mühelos. Im Wald erklimmt sie aufgetürmte Baumstämme im Handumdrehen. Höhenangst? Kennt sie nicht!

Lyrie ist mein Herz und ich bin mir sicher, dass sie der eine Hund ist, den man nur einmal im Leben hat. Ich hoffe, dass sie steinalt wird und mit grauer Nase noch genauso verrückt auf dem Hundeplatz alle in den Wahnsinn schreit, wie sie es jetzt tut.