Keine weiteren Kaamikids …

Es fällt mir nicht leicht, diese Zeilen zu schreiben, denn wir hatten ganz andere Pläne. Im Endeffekt stehen aber meine Hunde und ihre Gesundheit immer an oberster Stelle, sodass es keinen Moment Zweifel an der Entscheidung gegeben hat. Kaami entwickelte vor ein paar Wochen eine Gebärmutterentzündung, ohne dass sie irgendwelche Symptome zeigte – außer leicht blutigen Ausfluss, der uns kurz in die Irre führte und uns erst an eine verfrühte Läufigkeit denken ließ. Da sie aber für ihre Verhältnisse deutlich zu früh dran war (6 statt 9 Monate) und ich meinem komischen Bauchgefühl vertraut habe, war nach einem Ultraschall der Gebärmutter und einer Vaginalzytologie ziemlich schnell klar was Sache war. Ich bin kein Freund von konservativen Experimenten bei Pyometra und daher haben wir Kaami kastriert. In meinen Augen, die einzig logische Konsequenz um Kaami keinem unnötigen Risiko auszusetzen.

Es tut mir sehr leid für alle geduldigen Welpeninteressenten, die so tapfer über Monate gewartet und sich auf diesen Wurf gefreut haben. Ich danke euch für euer Vertrauen und das Verständnis, das ihr mir entgegen gebracht habt ♥ Nun werden wir sehen, was die Zukunft bringt und welchen Weg wir mit unserer kleinen Zucht einschlagen werden.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.